Blogparade: Freie Aktive Schule – ein Ort der Selbstbestimmung, der Beziehung und der Entfaltung

brown-209106_1920Karen Netzel  von beigeistertlernen ist seit 9 Jahren auf Lernreise – dabei ist sie u.a. mit ihren Kindern auf eine Freie Aktive Schule gestossen. Was sie und ihre Familie dort erleben und erlernen, daran lässt sie uns und euch für die Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen teilhaben. Vielen Dank, Karen!

„Hier in Baden Württemberg geniessen wir in strahlendem September-Sonnenschein die letzten Tage der Freibadsaison. Da ich mich mit einem Beitrag an der Blogparade zum Thema #Schule #selbstbestimmt #unerzogen von Nicola Kriesel und dem Blog Die Physik von Beziehungen beteiligen möchte, lasse ich meine Gedanken ein wenig Richtung Schule wandern, die ab nächster Woche für die Kinder wieder geöffnet hat. Für diesen Beitrag habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir zur Freien Aktiven Schule gekommen sind und unsere Erfahrung dabei.

Alternative Freie Aktive Schule

An der Freien Aktiven Schule, die unsere drei Kinder bald in ihrem 2. und 4. Jahr freiwillig besuchen, gibt es keinen Unterrichtkeine Hausaufgabenkeine Klassen (sondern drei altersgemischte Stufen mit je 15-20 SchülerInnen), ein offenes Raumkonzept und Lernbegleiter statt Lehrer. Es gibt Montessori-Materialien, vielfältige fach- und stufenübergreifende Angeboteund keine Noten.

Als wir uns auf die Suche nach einer Schule für unseren Sohn gemacht haben, waren das zum großen Teil die Punkte, die zusammen mit Nicht-Direktivität und freier Tätigkeitswahl oben auf unserer Wunschliste standen.

Ganz besonders schätze ich an unserer Schule auch das Wildnisangebot. Diesem besonderen Thema möchte ich gerne zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Beitrag widmen.“

Wie es weiter geht mit „Haltung, die Beziehung und Begleitung ermöglicht“ lest ihr hier

 

Blogparade: Vom Schwangerschaftstest bis zur Schulgründung

bildschirmfoto-2016-09-08-um-13-43-00

Ann-Kathrin Prelle von Es ist wie es ist hat auch an unserer Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen teilgenommen. Wir freuen uns. 

Wie aus einem positiven Schwangerschaftstest, eine Schulgründung wurde.

Was es mit mir als Frau macht! Welche Schwierigkeiten einem begegnen. Und die Sätze: “wo ist Mama?” und “Schatz mach den Kasten aus!” einen im unerzogen, kitafreien Alltag begleiten.

Als ich den positiven Schwangerschaftstest im September 2012 in meinen Händen hielt, wusste ich noch nicht, das sich mein Leben schlagartig (ist untertrieben) ändern würde.

Nun ist es wichtig zu erzählen, dass ich früher also vor diesem “Schlag” Erzieherin war, (nun sage ich immer kleine-Menschen-Begleiterin) ich betreute Kinder ab 6 Monaten, die als ich Feierabend hatte immer noch da blieben.

Nun da war ich schwanger und hinterfragte ALLES, also wirklich alles. Um es abzukürzen hier nur eine kurze Auflistung der prägnantesten Themen:

  • Aus Frauenarztbesuchen wurde Hebammen Hausbesuch.
  • Aus Krankenhausgeburt wurde geplanten Hausgeburt
  • Aus Kinderzimmer wurde Spielzimmer
  • Aus Kinderbett wurde Sofa
  • Aus Ehebett wurde Familienbett
  • Aus Breikost wurde BLW
  • Aus Stillen wurde Langzeitstillen
  • Aus Kinderwagen wurde Packesel
  • Aus dem Liegling wurde ein Tragling
  • Aus dem Autositz wurde ein Reboarder
  • Aus meiner Berufsbezeichnung Erzieherin wurde kleine Menschen Begleiterin

Und irgendwann stellte ich mir die eine Frage.

“WAS MACHEN WIR DENN MIT DER SCHULE”“

Und was Anni mit der Schule macht, das könnt Ihr hier weiter lesen.

Blogparade: Artgerecht Lernen – die Schule als Dorf

nicola schmidt#schule #unerzogen #artgerechtlernen #selbstbestimmt

Die wunderbare Nicola Schmidt vom artgerecht-Projekt hat sich an unserer Blogaparade beteiligt:

Unser Kind geht auf eine ganz „normale“ Schule. Die Dorfschule, auf die alle Kinder gehen. Aber ist das Artgerecht? Unsere Schule ist Teil unseres Clans – eine klare Prioritätensetzung meinerseits. Nicola Kriesel fragt im Blog „die Physik von Beziehungen“ danach, wo und wie unsere Kinder zur Schule gehen und hat mich gebeten, von uns zu erzählen, was ich im Bildungskongress-Video schon angerissen habe.

Weiter

Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen

Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen

DSC_0535_neuWir freuen uns total über den Beitrag von der wundervollen Natascha Makoschey von Familienbegleitung Köln:

Der tägliche KampfJetzt geht es wieder los:

Das fremdbestimmte Leben, wo morgens der Wecker klingelt. Wo ich mein Kind nur noch müde und schlecht gelaunt erlebe, weil es sowohl morgens um halb sieben noch nicht ansprechbar ist und auch nachmittags um 16 Uhr nicht mehr wirklich viel Energie hat. Wo wir uns über Hausaufgaben streiten müssen und ich mit meinen widerstreitenden Gefühlen kämpfen muss.

Das eine, das meinen Sohn frei aufwachsen lassen will und ihm vertrauen möchte. Das andere, das Sorge hat, dass er nicht mitkommt. Das die Drohungen der Lehrer hört und Angst hat, dass mein Sohn mir irgendwann vorwirft, ihn nicht mehr zum Lernen angehalten zu haben.“

Weiter

Gastbeitrag von Andreas Reinke: Das Märchen von der mangelnden Unterrichtsbeteiligung

Blogparade #Schule #selbstbestimmt #unerzogen

14101685_1072560582821246_1907900128_nEs war einmal ein Schulkind, das erwartungsfroh und in dem Wunsch, sich und die Welt zu entdecken, der Schule entgegenfieberte. So viel hatte es über die Schule gehört: Das Lesen und Schreiben würde es lernen, spannende Geschichten hören, Bilder malen, die Zahlen erforschen und, und, und. Nach schier unerträglichen Momenten des Wartens war es schließlich soweit: Der Tag der Einschulung war gekommen, ein wunderbares Fest wurde gefeiert. Das Kind freute sich eher still. Es genoss die Stille. Immer schon. Und niemand störte sich daran. Weiterlesen

Der unerzogene Waldorfschüler?

 

Blogparade #Schule #selbstbestimmt #unerzogen

WaldorfmäppchenWaldorfschule? Diese Aufbewahrungsanstalt für sonderbar gekleidete Menschen mit naturbelassenen oder maximal hennagetönten Haaren und den selbstgestrickten Flötentäschchen um den Hals? Mit den eingestaubten Ritualen, den verqueren Ansichten aus dem letzten Jahrhundert und der Demeter-Abo-Karte? Die Anti-Langzeitstiller, Fernseh-Hasser und Regelfetischisten der Neuzeit? DAHIN wollt ihr euer Kind schicken? Seid ihr denn völlig verrückt?

 

Weiterlesen

Blogparade #Schule #unerzogen #selbstbestimmt

Bildschirmfoto 2016-08-06 um 20.06.25Blogparade ‪#‎Schule‬ ‪#‎unerzogen‬ ‪#‎selbstbestimmt

Im Süden der Republik haben die Ferien gerade begonnen, während anderswo am vergangenen Wochenende schon Einschulung gefeiert wurde und viele Kinder in die Schule kommen.
Von den ‪#‎DPvB‬-Kindern kommen dieses Jahr 3 in die Schule – auf eine Freie Schule, auf eine Waldorfschule und auf die reguläre Dorfschule am Wohnort. 14 DPvB-Kinder leben schulfrei, manche für immer bzw. so lange sie wollen, manche weil sie einfach noch jung sind, manche weil sie schon so alt sind.
3 DPvB-Kinder gehen auf reguläre Schulen an ihrem Wohnort, und 12 gehen auf unterschiedliche Freie Schulen.
Es hält sich also knapp die Waage, von den 34 DPvB Kindern gehen aktuell 16 in die Schule und 2 schon nicht mehr. Der Rest lebt (noch) schulfrei.

Es gibt also neben unerzogen auch reichlich Schule in unserem Leben und wir wissen, dass es noch viele viele andere BloggerInnen gibt, deren Kinder in die Schule gehen und die unerzogen leben, die Selbstbestimmung wichtig finden und die sich da tagtäglich den Weg durch die Institutionen bahnen.

Artgerecht, supportive, gleichwürdig, engagiert.

Wir laden ein zur Blogparade #Schule – erzählt mal wie ihr es macht, wo gehen Eure Kinder zur Schule, welche Strategien habt ihr mit Hausaufgaben, Noten, Elternabenden und Zeugnissen. Welche Erfahrungen macht ihr an Schulen? Und welche eure Kinder?