Mangel oder Fülle?

563737_10200092051482177_1877754662_nEs gibt so eine Angewohnheit, dass Kinder erst dann das bekommen, von dem wir wissen, dass sie es toll finden, wenn sie danach fragen.
Das scheint auch ein sehr tief verwurzeltes Erziehungsding zu sein. Ich erlebe das immer wieder z.B. bzgl. Eis. („Hm, nee er hat ja noch nicht gefragt, dann muss ich ja auch kein Eis kaufen“).
Ich frag mich schon lange, was das für eine Haltung ist, die so sehr auf Mangel ausgerichtet ist. Das, was wir besonders gerne mögen, das bekommen wir besonders selten, weil … – ja, warum eigentlich?
Vielleicht wäre es gut, eher mal etwas anzubieten, und zwar das, was sie gerne mögen, wenn wir es wissen: ein Eis, das iPad, das Ü-Ei – was auch immer.

Geschenke machen

Bei Erwachsenen machen wir das schon eher: Der Freundin etwas mitbringen, von dem wir wissen, dass sie es toll findet; dem Partner das kaufen, was er gerne mag. Oder uns total darüber freuen, wenn wir ungefragt etwas geschenkt bekommen, z.B. Blumen.

Anbieten

Also ich würde ihr das iPad z.B. anbieten, wenn du den Kleinen stillst, und zwar mit so einem Gedanken von: „Da haben wir alle etwas davon!“ Sie freut sich über das Spiel, der Kleine und du kommen zu Ruhe. Das ist „aus der Fülle leben“. Ich würde das iPad (oder was auch immer)  nicht mehr mit dem Brav-/Liebsein verknüpfen.
Du kannst ja auch noch dazusagen „und wenn der Kleine pennt, dann können wir zwei was miteinander spielen“. Lass sie nicht nach dem Objekt ihrer Begierde betteln und das mit Benehmen in Verbindung bringen.

Einfach anfangen

Ich glaube übrigens nicht, dass dafür mit Papa, Großeltern und Kita erst Aufklärungsgespräche geführt werden müssen, damit die es genauso machen.

Fang einfach an mit deinem Kind. Das bewegt etwas.
Nicola Kriesel
Advertisements

2 Gedanken zu “Mangel oder Fülle?

  1. Meine Beobachtungen sind anders. Man bietet nur solche Sachen nicht ungefragt an, die man für ungut oder ungesund hält. Wie zB zuckerhaltige Dinge oder Tätigkeiten mit Suchtfaktor…
    Bei Erwachsenen ist das ähnlich. Wenn einem nicht gefällt, wenn der Partner die ganze Nacht am PC zockt, schlägt man es ihm auch nicht vor oder macht es ihm schmackhaft.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s