Online-Bildungskongress für Freies Lernen und Freie Bildung

MorgeExpertenn – am 18. März geht es los mit dem ersten kostenlosen online Bildungskongress „Von der Bindung zur Bildung – für selbstbestimmtes lernen, leben und arbeiten“. Unsere Mitbloggerin Lena Busch vom Freilern-Blog hat ihn zusammen mit ihrem Mann, Mik von Vaterzeit.net, organisiert und vorbereitet. Wir durften seit einem Jahr Zeuginnen ihres Vorhabens sein und haben uns alle immer wieder gefreut, wenn sie einen Schritt weitergekommen waren, wenn ein*e tolle*r Speaker*in zugesagt hat und ganz besonders gefreut haben wir uns natürlich als einige von uns ganz konkret gefragt wurden sich zu beteiligen…

Weiterlesen

„Hör auf!“ – Warum Kinder gelegentlich auf Durchzug schalten…

_IMG_3521Sylvie antwortet einer Mutter, die fragt, was sie tun soll, wenn ihre Tochter (5) Dinge tut, die sie stören, z.B. an ihrer Kleidung zieht oder die Mutter im Spiel beißt. Die Tochter erwidert die Bitten* der Mutter, damit aufzuhören, indem sie lacht, weshalb die Mutter sich nicht ernstgenommen und respektiert fühlt. 

„Ich kenne derartiges Verhalten von meinen Kindern, wenn ich auf automatisches Elterngeblubber gestellt habe. Dann geht es nicht mehr um uns und ich bin nicht mehr in Kontakt, sondern verteidige nur noch „mich allein“. Weiterlesen

Die drei Dinge, die Beziehung ausmachen – und Erziehung überflüssig

dpvb_vertrauenBeziehung statt Erziehung, so erschallt es allerorten. Aber was soll das eigentlich genau heißen?

Was bedeutet es, eine Situation nicht erziehend sondern ‚in Beziehung‘ zu lösen? Klingt ja schön, nur was soll das sein?

Weiterlesen

Warum sollten wir über „Gender“ reden? Oder: ein paar Fragen zum Nachdenken für Eltern von Jungs und Mädchen…

dpvb_0803„Gender nervt!“ Ja, klar. Muss es auch. Weil es dabei um das Überbordwerfen eines gültigen Machtsystems geht. 

In vielen Internet-Diskussionen in Bezug auf das Leben mit Kindern wird die Auseinandersetzung mit sozialen Geschlechterkonstrukten, Rollenstereotypien, Sexismus, Einschränkungen der persönlichen Freiheit aufgrund des Geschlechtes und alles, was mit dem Wort „gender“ zu tun hat, heiß diskutiert und oftmals belächelt bis angefeindet.

Weiterlesen

Gastbeitrag von Ralph Piotrowski: Wenn Hauen doch was bringt….

Gewaltfrei und unerzogen: Wie Aggression und Gewalt das Zusammenleben fördern, wenn sie verstanden werden

Eigentlich scheint alles ganz einfach: gewaltfrei heißt, nichts zu machen, was bei einem selbst oder bei anderen das Gefühl hinterlässt, dass mit einem etwas nicht in Ordnung sei. Das leuchtet unmittelbar ein. Schwieriger wird es, wenn aus dem Prinzip der Gewaltfreiheit in irgendeiner Form geschlossen wird: Gewalt, Wut und Aggression dürfe nicht sein, Gewalt sei etwas Schlechtes und eine Sache, die es zu vermeiden gilt. Wird dieser Schluss gezogen, kann es schnell zu einem Missverständnis kommen und der Begriff der Gewaltfreiheit mutiert zur moralischen Keule, mit der Verhalten kontrolliert und unterbunden wird.

Weiterlesen