Mindset – nicht Handlung.

fuesse2_corinna

Advertisements

Blogparade: Heute Schulfrei?

_12138305_10207372800374997_7509867543951288658_o

An einem Wochentag vormittags um 11.00 Uhr mit meinen drei Kindern an der Supermarktkasse zu stehen, bedeutet mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit diese Frage gestellt zu bekommen: „Oh heute schulfrei?“  Weiterlesen

Blogparade: Freie Aktive Schule – ein Ort der Selbstbestimmung, der Beziehung und der Entfaltung

brown-209106_1920Karen Netzel  von beigeistertlernen ist seit 9 Jahren auf Lernreise – dabei ist sie u.a. mit ihren Kindern auf eine Freie Aktive Schule gestossen. Was sie und ihre Familie dort erleben und erlernen, daran lässt sie uns und euch für die Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen teilhaben. Vielen Dank, Karen!

„Hier in Baden Württemberg geniessen wir in strahlendem September-Sonnenschein die letzten Tage der Freibadsaison. Da ich mich mit einem Beitrag an der Blogparade zum Thema #Schule #selbstbestimmt #unerzogen von Nicola Kriesel und dem Blog Die Physik von Beziehungen beteiligen möchte, lasse ich meine Gedanken ein wenig Richtung Schule wandern, die ab nächster Woche für die Kinder wieder geöffnet hat. Für diesen Beitrag habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir zur Freien Aktiven Schule gekommen sind und unsere Erfahrung dabei.

Alternative Freie Aktive Schule

An der Freien Aktiven Schule, die unsere drei Kinder bald in ihrem 2. und 4. Jahr freiwillig besuchen, gibt es keinen Unterrichtkeine Hausaufgabenkeine Klassen (sondern drei altersgemischte Stufen mit je 15-20 SchülerInnen), ein offenes Raumkonzept und Lernbegleiter statt Lehrer. Es gibt Montessori-Materialien, vielfältige fach- und stufenübergreifende Angeboteund keine Noten.

Als wir uns auf die Suche nach einer Schule für unseren Sohn gemacht haben, waren das zum großen Teil die Punkte, die zusammen mit Nicht-Direktivität und freier Tätigkeitswahl oben auf unserer Wunschliste standen.

Ganz besonders schätze ich an unserer Schule auch das Wildnisangebot. Diesem besonderen Thema möchte ich gerne zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Beitrag widmen.“

Wie es weiter geht mit „Haltung, die Beziehung und Begleitung ermöglicht“ lest ihr hier

 

Blogparade: Vom Schwangerschaftstest bis zur Schulgründung

bildschirmfoto-2016-09-08-um-13-43-00

Ann-Kathrin Prelle von Es ist wie es ist hat auch an unserer Blogparade #Schule #Selbstbestimmt #unerzogen teilgenommen. Wir freuen uns. 

Wie aus einem positiven Schwangerschaftstest, eine Schulgründung wurde.

Was es mit mir als Frau macht! Welche Schwierigkeiten einem begegnen. Und die Sätze: “wo ist Mama?” und “Schatz mach den Kasten aus!” einen im unerzogen, kitafreien Alltag begleiten.

Als ich den positiven Schwangerschaftstest im September 2012 in meinen Händen hielt, wusste ich noch nicht, das sich mein Leben schlagartig (ist untertrieben) ändern würde.

Nun ist es wichtig zu erzählen, dass ich früher also vor diesem “Schlag” Erzieherin war, (nun sage ich immer kleine-Menschen-Begleiterin) ich betreute Kinder ab 6 Monaten, die als ich Feierabend hatte immer noch da blieben.

Nun da war ich schwanger und hinterfragte ALLES, also wirklich alles. Um es abzukürzen hier nur eine kurze Auflistung der prägnantesten Themen:

  • Aus Frauenarztbesuchen wurde Hebammen Hausbesuch.
  • Aus Krankenhausgeburt wurde geplanten Hausgeburt
  • Aus Kinderzimmer wurde Spielzimmer
  • Aus Kinderbett wurde Sofa
  • Aus Ehebett wurde Familienbett
  • Aus Breikost wurde BLW
  • Aus Stillen wurde Langzeitstillen
  • Aus Kinderwagen wurde Packesel
  • Aus dem Liegling wurde ein Tragling
  • Aus dem Autositz wurde ein Reboarder
  • Aus meiner Berufsbezeichnung Erzieherin wurde kleine Menschen Begleiterin

Und irgendwann stellte ich mir die eine Frage.

“WAS MACHEN WIR DENN MIT DER SCHULE”“

Und was Anni mit der Schule macht, das könnt Ihr hier weiter lesen.

Blogparade: Artgerecht Lernen – die Schule als Dorf

nicola schmidt#schule #unerzogen #artgerechtlernen #selbstbestimmt

Die wunderbare Nicola Schmidt vom artgerecht-Projekt hat sich an unserer Blogaparade beteiligt:

Unser Kind geht auf eine ganz „normale“ Schule. Die Dorfschule, auf die alle Kinder gehen. Aber ist das Artgerecht? Unsere Schule ist Teil unseres Clans – eine klare Prioritätensetzung meinerseits. Nicola Kriesel fragt im Blog „die Physik von Beziehungen“ danach, wo und wie unsere Kinder zur Schule gehen und hat mich gebeten, von uns zu erzählen, was ich im Bildungskongress-Video schon angerissen habe.

Weiter